Drachentanz

und andere Geschichten von Mut und Angst
Ill.: Christiane Pieper
Esslinger Verlag 1996
63 Seiten
ISBN 3-215-13029-7
 

Inhaltsangabe

Klassenkameraden werden gehänselt, im Bus gibt es Rempeleien, zuhause Zoff mit den Erwachsenen - solche Erlebnisse hast du sicherlich auch schon gehabt. Wenn du wissen willst, wie man damit umgehen kann und wie man bei schwierigen Situationen seinen inneren Schweinehund überwindet, dann les dir die Geschichten von Jonas, Inga, Max und all den anderen Kindern in diesem Buch durch.
 

Rezension

Schindler, Nina: Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst.
In Geschichten, Gedichten und Rätseln geht die Autorin auf verschiedene Weisen an das Thema Angst heran und gibt Tips, wie man sie bewältigen kann. Zahlreiche Bilder unterstützen die Texte. Für Kinder ab 8 Jahren, die noch nicht ganz mutig sind. Ebenso für Gruppen- und Jugendarbeit geeignet.
Rundbrief
Verband Ev. Gemeindebüchereien in Hessen und Nassau
1997/1
 [Keine Beschreibung eingegeben]
Nina Schindler: Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst.
Drachentanz
Wie schwer ist es, sich nicht unterkriegen zu lassen? Mehr denn je ist das Thema Zivilcourage in der Diskussion. Wie reagieren Kinder, wenn sie mit Angst und Unsicherheit konfrontiert werden? Klassenkameraden werden gehänselt, im Bus wird gerempelt, zuhause gibt es Ärger mit den Erwachsenen. Häufig haben Kinder mehr Angst, als sie haben müßten - wer kennt das nicht! Wie man aber damit umgeht, ob bei der unfreundlichen Gemüsehändlerin oder dem ewig nörgelnden Nachbarn, das können Schulkinder anhand der Geschichte in diesem bunt illustrierten Buch in ganz verständlicher Sprache nachlesen.
Bal-Samsara
Kinder und Jugendliche unserer Welt
2/1996
[Keine Beschreibung eingegeben] 
Schindler, Nina: Drachentanz
Kinder sehen die Welt mit anderen Augen als Erwachsene, stellen andere Fragen. Sie staunen über Dinge, die die Erwachsenen oft übersehen. Sie kommen aber auch in Situationen, die bedrohlich sind, wo Mut und Zivilcourage gefragt sind. Lebensmut zu entwickeln, das geht nicht von heute auf morgen.
Kinder brauchen ein Übungsfeld, wo sie nachfragen und auch Fehler machen dürfen.
So ein Übungsfeld bietet Nina Schindler und Christiane Pieper in ihrem Jugendbuch "Drachentanz" an.
In 13 einfühlsamen Geschichten und spritzigen Illustrationen zeichnen sie Alltagsprobleme nach und geben glaubwürdige Verhaltenstips zu deren Bewältigung.
Unsere Kinder brauchen solche Orientierungshilfe; deshalb sollte der "Drachentanz" unbedingt seinen Einzug in unsere Schulstuben halten. Ein wertvoller Beitrag zur Friedenserziehung!
U. Düll
BLLV - Jugendschriftenausschuß Mittelfrranken
LV: Bayer    JA Sitz: Bad Windsheim    Nr. 618
 [Keine Beschreibung eingegeben]
Schindler, Nina: Drachentanz u.a. Geschichten zu Mut und Angst
Im Vorwort wenden sich die Autorin und Illustratorin an "Angsthasen, Weicheier, Feiglinge, Drückeberger und Schisser" und betonen, daß ANGST nichts Besonderes ist, daß dieses Gefühl jeder kennt und daß es darauf ankommt, damit umgehen zu lernen.
Auf der letzten Seite geben die beiden ganz offen ihre Meinung zu dieser Thematik kund. Besonders authentisch wirkt Ch. Pieper, wenn sie sich ehrlich als "ängstlicher Mensch" bekennt u. die bewundert, die es schaffen, "ein bißhen über sich selbst hinauszuwachsen!".
Die 9 Geschichten erzählen dann auch von ganz verschiedenen Ängsten, zeigen aber auch Möglichkeiten auf, wie man damit fertig werden kann u. anderen damit Mut macht z.B. Ulli und Max aus "Courage", Jonas aus "Jonas sagt Nein" oder Inga aus "Faules Gemüse". Im Kapitel "Röt ist schon" werden einige Tips gegeben, wie man konkret Schüchternheit und Angst überwinden kann.
Ein wichtiges Buch, das Mut macht, und Möglichkeiten anbietet, mit anderen über die eigenen Erfahrungen zu sprechen.
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (VJA) in der GEW
Landesstelle: Sachsen    Ausschuß: Leipzig
[Keine Beschreibung eingegeben] 
Nina Schindler: Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst
"Drachentanz" ist das Buch, von dem jeder, ob jung oder alt, ob mutig oder ängstlich, fürs Leben etwas lernen kann.
Durch die kurzen Geschichten gewinnt man Einblick in die verschiedensten Angst-, Gewalt- und Peinlichkeitssituationen, denen vor allem Kinder ausgesetzt sind. Mittels farbiger Illustrationen werden die Aussagen jeder Erzählung verstärkt. Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene und Lehrer werden dadurch zum Nachdenken über ihre eigene Situation, Angst oder Gewaltausübung angeregt.
So handelt etwa die eine Geschichte von einem Mädchen, das sich vor der Gemüsefrau - zu Unrecht? - fürchtet, in "Drachentanz" muss sich ein Junge für seinen peinlichen Vater schämen, usw. Die Problemlösungen der Geschichten zeigen uns auch, wie wir uns in unserem Alltag verhalten sollen. Viel Spaß beim Lesen, Schmökern und Nachdenken wünscht
René Koglbauer
Der BRGler
Jahrgang 1997 / Ausgabe Nr. 3
 
 [Keine Beschreibung eingegeben]
Schindler, Nina: Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst
"Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst" von Nina Schindler ist keine Geschichtensammlung zum unterhaltsamen Lesen. Eher ist es eine Sammlung von Arbeitstexten, die zur Diskussion und zur Lebensbewältigung dienen. Im Vorwort erfährt der Leser die klare Zielsetzung dieser 14 verschiedenen Texte, die dem Leser Mut und den Willen geben sollen, Angstsituationen durchzustehen.
Alle Texte sind mit farbigen Zeichnungen versehen, die den Textinhalt untermauern. Mit diesem Buch werden neben den Kindern auch die Erwachsenen angesprochen, die Kinder erziehen, so daß im Unterricht die ein oder andere Geschichte als Arbeitstext dienen kann.
Inhaltlich geht es u.a. um das Verhalten einer Gruppe gegenüber einem Außenseiter, um Erwachsene, die Kinder schlecht behandeln aber auch um Jugendliche, die sich alten Leuten gegenüber mies verhalten. Es sind schon sehr verschiedene Angstsituationen mit Lösungsstrategien aufgezeichnet.
U. Nolte
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (VJA) der GEW
Landesstelle: NRW   Ausschuß: Dortmund    Nr. 1212
 [Keine Beschreibung eingegeben]
Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst / geschrieben von Nina Schindler
Manchmal ist der Umgang mit der eigenen Angst schon ein "Drachentanz". Geschichten, Reime und Tips zum Thema Mut und Angst hat N. Schindler (vgl. u.a. BA 5/95) hier aufgeschrieben, und Chr. Pieper hat alles witzig illustriert. "Manchmal ist die Erfahrung von Angst sogar notwendig, um zu erleben, daß wir mit ihr fertig werden können", heißt es im Vorwort. Den LeserInnen ab 9 wird hier einiges zum Sich-selbst-Wiedererkennen, Mitfühlen und Nachdenken geboten. Ob eine Klasse gemeinsam ein schwächeres Mitglied beschützt und dem "Klassenboß" die Meinung sagt, ob Jonas in der Straßenbahn einem alten Mann beisteht oder Bine beweist, daß es mehr Mut bedarf, eine unsinnige Mutprobe nicht mitzumachen als andersherum: hier zeigen die Handelnden, wie man über sich selbst hinauswachsen kann. - Breit empfohlen.
Silke Heere-Lehmann
ekz-Informationsdienst
[Keine Beschreibung eingegeben] 
Schindler, Nina: Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst
Über die deftigen kleinen Bilder in kräftigen Farben kann man vielleicht verschiedener Meinung sein, es läßt sich aber kaum bestreiten, daß die Geschichten dieses Bandes tolle Beispiele für Zivilcourage von Kindern sind! Besonders diskutabel (auch für Unterrichtszwecke) erscheinen mir die Beispiele von mutigen Mädchen und von scheinbar Schwachen, die sich wehren und zur Solidarität ermutigen. Oder Jungs, die sich nicht geschlechtstypisch verhalten. Oder die Diskussion um Helden.
Gewalt und psychische Repressionen unter Kindern werden nicht verschwiegen. Indem hier auch propagiert wird, Angst haben zu dürfen, bieten die kleinen Beispielgeschichten Anlaß zum Verbalisieren, zum Trösten und zum Strategieaustausch. Ins Bücherrepertoire von Klassenbüchereien in der Grundschule oder in die Hand von LehrerInnen dort gehört das Buch unbedingt. Die Bilder sind sehr ausdrucksstark, sie könnten z.T. Gesprächsanstoß sein, da sie die Kernaussagen der Geschichten gut treffen. Positiv hinweisen möchte ich noch auf die Tips zur Stärkung des Selbstbewußtseins und die Comicversuche, während ich die Reime etwas eirig finde - vielleicht mögens die Kinder trotzdem.
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (VJA) in der GEW
Landesstelle: Hessen   Ausschuß: Westerwald   Nr. 96657
 [Keine Beschreibung eingegeben]
Schindler, Nina: Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst
Vor etwas Angst haben, ist nichts Besonderes, aber Hilfe dagegen finden schon eher
Klassenkameraden werden gehänselt, im Bus gibt es Rempeleien, zuhause Zoff mit den Erwachsenen - solche Erlebnisse hast du sicherlich auch schon gehabt. Wenn du wissen willst, wie man damit umgehen kann und wie man bei schwierigen Situationen seinen inneren Schweinehund überwindet, dann lies die Geschichten von Jonas, Inga, Max und all den anderen Kindern in diesem Buch durch.
ab 8 ausgezeichnet
Monika Gasser
Das Neue Jugendbuch
Basler Jugendschriftenkommission
97/3
[Keine Beschreibung eingegeben] 
Buchtip
Für Sie gelesen:
Schindler, Nina: Drachentanz und andere Geschichten von Mut und Angst
Frantek aus Polen wird in der Klasse gehänselt, weil er nicht so modisch gekleidet ist, wie die anderen. Wer hat den Mut, sich auf seine Seite zu stellen?
Ein Rowdy pöbelt in der Straßenbahn einen alten Mann an. Alle schauen nur weg. Ob Jonas sich traut, dem Mann zu helfen.
Das Buch enthält mehrere spannende Geschichten zum Mutmachen.
Empfohlen vom Jugendschriftenausschuß des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV)
FLOH - Eltern Schulbegleiter
3./4. Klasse
Nr. 13/20 Mai 1996

zurück

designed by: digitalkontor