Input

Anrich, 1992
Seiten 118


Inhaltsangabe

Aus einem Flirt per Computerbildschirm wird für die 16jährige Bille die erste große Liebe. Das Buch erzählt in frechen und witzigen Dialogen von den Gefühlen, den ersten Enttäuschungen und auch den ersten sexuellen Erfahrungen des jungen Mädchens.


Rezension

Der Bücherwurm Sybille verliebt sich in den viel erfahreneren „Angeber-Typen“ Franz. Es kommt zu einer konfliktreichen Beziehung. Man könnte meinen, „Input“ ist eine der Liebesgeschichten, die es wie Sand am Meer gibt. Aber Nina Schindler hat sich als Besonderheit einen Flirt über den Computer ausgedacht. Sehr interessant ist auch, in dem Buch zwischen den Zeilen zu lesen, denn ob direkt, am Telefon oder über den Computer – es wird nur geredet, nichts als geredet. Und doch kommen die Gefühle und Stimmungen deutlich zur Geltung.

Nina Schindlers Fähigkeit, Freund und Leid von Jugendlichen treffend darzustellen, liegt auch in ihrer beruflichen Laufbahn begründet, denn sie arbeitete bis 1993 mehr als 20 Jahre als Lehrerin an Gesamtschulen. Außerdem ist sie seit ihrer Studienzeit nicht nur eifrige Leserin von Kinder- und Jugendliteratur, sondern beschäftigte sich bis 1991 als Kritikern für Zeitungen, Illustrierte, Fachzeitschriften und den Funk auch professionell mit diesem Thema. Ihren ersten Jugendroman veröffentlichte sie 1991, dann folgten im Laufe der folgenden Jahre noch weitere Romane, Kurzgeschichten und Comicszenarios. Außerdem übersetzt sie englische und französische Kinder- und Jugendliteratur.

zurück

designed by: digitalkontor