Lottas erste Reitstunde

Ill.: Melanie Brockamp
Arena Verlag
43 Seiten
ISBN 3-401-45176-6
 

Inhaltsangabe

Lotta und ihre Freundin Mira sind ganz schön aufgeregt: Heute ist ihre allererste Reitstunde! Zusammen mit Sabine, der Reitlehrerin, und Fridolin, dem Voltigierpferd, klappt die Sache wunderbar. Als die erste Stunde vorbei ist, haben die beiden jede Menge gelernt, und eins steht fest: Reiten ist supersupertoll!
 

Rezension

Schindler, Nina: Lottas erste Reitstunde
Von Lottas ersten Reiterfahrungen erzählt diese Geschichte für fortgeschrittene Leseanfänger und vermittelt dabei Wissenswertes für Pferdefreunde (2. Band vgl. in dieser Nr.). Lotta und ihre Freundin Mira besuchen ihre 1. Voltigierstunde, wobei einfühlsam und ausführlich auf die eher ängstlichen Gefühle der Mädchen eingegangen wird. Der Text ist informativ, anschaulich wird der Unterrichtsablauf geschildert und die Besonderheiten des Voltigierens erklärt. Den Abschluss bildet eine Doppelseite mit Sachinformation, die verschiedene Voltigierübungen abbildet und benennt. Eine gewisse Pferdebegeisterung sollte beim Leser vorhanden sein, da die Autorin sich im Wesentlichen auf das Thema Reiten beschränkt und sehr sachlich, fast etwas trocken, erzählt. Fortgeschrittenen Leseanfängern wird durch große Schrift und anschauliche Illustrationen entsprochen, ab 6 Jahren - wie der Verlag empfiehlt - erscheint aber angesichts der Textmenge und -schwierigkeit verfrüht. Sowohl vom Text als auch den Illustrationen ein solider Titel, der für die Pferdefans unter den Leseanfängern angeboten werden kann.
ekz-Informationsdienst
 [Keine Beschreibung eingegeben]
Schindler, Nina: Lottas erste Reitstunde
Lotta geht zum ersten Mal zum Reiten und lernt dabei das Voltigieren.
Lotta und ihre Freundin Mira gehen zu ihrer ersten Reitstunde. Um sich an ein Pferd zu gewöhnen, sollen sie zuerst bei Sabine, der Reitlehrerin, mit anderen zusammen Voltigieren lernen. Beide haben Angst davor, was auf sie zukommt, aber tapfer stellen sie sich den neuen Aufgaben. Nach der Stunde sind sie stolz und glücklich über ihren Erfolg. - Eine Pferdegeschichte für kleine Pferdenärrinen, die einfühlsam das Erleben der ersten Reitstunde beschreibt. Der Text im Flattersatz wird anschaulich unterstützt durch Farbzeichnungen von Melanie Brockamp.
 
 [Keine Beschreibung eingegeben]
Schindler, Nina: Lottas erste Reitstunde
Lotta und ihre Freundin Mira fiebern der ersten Reitstunde entgegen und müssen dann feststellen, dass reiten gar nicht so einfach ist und ziemlich viel Mut und Geschick verlangt.
Das Buch zeigt ziemlich realistisch auf, wie eine Reitstunde ablaufen könnte. Es weckt nicht romantische Vorstellungen und macht deutlich, dass reiten lernen Arbeit ist und Konzentration und Anstrengung erfordert, wie jede andere Sportart auch.
Nicht überall ist es üblich, dass die Kinder erst mit Voltigieren beginnen; ich halte es aber für eine gute Möglichkeit mit dem Pferd vertraut zu werden und seine eigenen Fähigkeiten besser abschätzen zu lernen.
Am Ende des Buches werden erste Figuren beim Voltigieren gezeigt und benannt.
Die Zeichnungen sind farblich sehr ansprechend und ziemlich realistisch. Sie passen gut zum Text.
Jugendschriftenausschuss des BLLV - München
Landestelle:  Bayern        Ausschuss: München

zurück

designed by: digitalkontor